Information für Gassigeher

Liebe Gassigeher,

unsere Hunde freuen sich immer darüber, wenn nette Menschen sich dazu bereit erklären, mit ihnen Gassi zu gehen. Sie schenken den Hunden damit ein kleines Stückchen „Normalität“ und den nötigen Auslauf.

Auch nehmen Sie unserem Tierheimpersonal damit eine wichtige Aufgabe ab, die im Alltag ansonsten leider betriebsbedingt manchmal zu kurz kommt.

Sollten Sie Interesse haben füllen Sie bitte das Formular ( Gassi Regeln ), aus, melden Sie sich wegen einer Terminabsprache bitte rechtzeitig 1-2 Tage vorher NUR telefonisch zu unseren Öffnungszeiten in unserem Tierheim.

Bild

Was Sie bitte unbedingt beachten müssen, wenn Sie mit einem Hund aus dem Tierheim spazieren gehen möchten, sind folgende Punkte wichtig:

Formelles vor dem Spaziergang

1. Zum ersten Spaziergang bringen Sie bitte Ihren Personalausweis mit.

2. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten einen Hund ausführen.

3. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen keine Hunde an der Leine führen.

4. Die Gassidauer beträgt 1 Stunde, sofern die Kondition oder Gesundheit des Hundes dies zulässt.

5. Anweisungen und Hinweise des Tierheimpersonals sind zu befolgen.

Zum Wohl des Hundes

1. Bei Begegnungen mit anderen Hunden und Spaziergängern führen Sie bitte den Hund an so kurzer Leine und mit so großem Abstand, dass ein sicheres Passieren für beide Seiten gewährleistet ist.

2. Leckerlies dürfen nur nach Absprache mit dem Tierheimpersonal während des Spaziergangs gegeben werden.

3. Bitte bedenken Sie, dass unsere Hunde hier im Tierheim vielen Belastungen ausgesetzt sind. Sie müssen Trennung, Enttäuschung, Verlust usw. verarbeiten. Darum ist es sehr wichtig, dass die Hunde einfach einen Spaziergang in aller Ruhe machen können.

4. Das „Recht“ auf ein spezielles Tier können wir Gassigehern nicht einräumen. Einmal, um allen Hunden eine Chance zu geben, von Ihnen ausgeführt zu werden. Zum anderen ist ein Gewöhnungsprozess für die Tiere erfahrungsgemäß nicht förderlich im Vermittlungsprozess.

5. Wir möchten Sie bitten unterwegs von dem Hund keine Kommandos wie "Sitz", "Fuß" usw. einzufordern, sondern ihn einfach nur spazieren zu führen.

6. Geben Sie ihm genug Zeit zum Schnüffeln. Hunde erleben ihre Welt gern über die Nase. Das Schnüffeln ist für sie wie für uns das Zeitung lesen.

7. Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, achten Sie bitte darauf, dass der Hund nicht zu stark von ihnen bedrängt wird. Enge Umarmungen, knuddeln usw. empfinden die Hunde eher als unangenehm. Ebenso ist es für den Hund nicht erfreulich, wenn mehrere Kinder an seiner Leine zerren

8. Werfen Sie keine Gegenstände wie Bälle, Stöcke etc. Die Hunde rennen los und werden durch die Leine abrupt gestoppt.

9. Machen Sie unterwegs einmal eine Pause. Setzen Sie sich auf eine Bank oder eine Wiese. Versuchen Sie Kontakt mit dem Hund aufzubauen, streicheln Sie ihn vorsichtig, sagen Sie ihm etwas Nettes. Erwarten Sie dabei bitte nicht, dass der Hund sofort großes Interesse an Ihnen zeigt. Sie sind eine fremde Person und es dauert eine Weile, bis Hunde Vertrauen fassen. Auch wenn der Hund zurückhaltend ist, wird er doch Ihr Wohlwollen spüren und es wird ihm gut tun!

10. Beim Zurückbringen der Hunde bitten wir Sie um Pünktlichkeit. Die Hunde benötigen Ihre Regelmäßigkeit in Bezug auf Fütterungszeiten, Ruhezeiten etc. Hier freuen wir uns sehr über Ihre Kooperationsbereitschaft.

11. Fällt Ihnen etwas Besonderes auf? Bitte melden Sie dies unserem Fachpersonal. Wir sind dankbar für Ihre wertvollen Tipps.

Richtlinien für das Hundeausführen

1. Beachten Sie bitte die Regeln zum Ausführen von Hunden, um Unfälle und Rangeleien zu vermeiden.

2. Bei Begegnungen mit anderen Hunden und Spaziergängern führen Sie bitte den Hund an so kurzer Leine und mit so großem Abstand, dass ein sicheres Passieren für beide Seiten gewährleistet ist.

3. Hunde müssen grundsätzlich an der Leine geführt werden. Sie dürfen nicht in Autos mitgenommen werden.

4. Die Hunde sind pünktlich zur vereinbarten Uhrzeit ins Tierheim zurückzubringen.

5. Bei der Abholung der Hunde bitten wir Sie um Verständnis, wenn nicht sofort ein Tierpfleger zur Stelle ist, um Ihnen einen Hund zu bringen. Viele Hintergrundarbeiten müssen gemacht werden, die oft nicht für Außenstehende ersichtlich sind. Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Geduld. Selbstverständlich sind wir stets bemüht, Sie so zügig wie möglich zufrieden zu stellen.

6. Im Eingangsbereich des Tierheims dürfen sich die Hunde nur zur Übergabe aufhalten. Falls einmal mehrere Hunde gleichzeitig zurückgebracht werden, achten Sie bitte auf ausreichenden Sicherheitsabstand.

7. Anweisungen und Hinweise des Tierheimpersonals sind zu befolgen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und viel Spaß beim Spaziergang wünscht Ihnen Ihr Tierheim Sigmaringen